Donnerstag, 10. Juli 2014

EXAA startet Viertelstunden-Handel im September

Die österreichische Strombörse EXAA wird in ihrer Day-Ahead-Auktion ab dem 3. September Kontrakte mit einer Lieferperiode von 15 Minuten einführen.


Wie die Börse am 8. Juli mitteilte, wurden bereits im vergangenen Monat Tests mit Marktteilnehmern und potenziellen Interessenten erfolgreich durchgeführt. In der Vergangenheit sei die EXAA immer wieder darauf angesprochen worden, eine Handelsmöglichkeit für Viertelstunden zur Verfügung zu stellen. Nachdem Erzeugungsprognosen, Clearing und Ausgleichsenergie-Bewirtschaftung im Viertelstundenraster erfolgen, habe die Strombeschaffung auf Basis von Stundenprodukten an der Börse immer wieder zu Abweichungen in den Portfolien geführt. Nach eigenen Angaben will die EXAA den Viertelstundenhandel vollständig in den existierenden Spothandel integrieren. Demnach werde die kleinste handelbare Einheit an der Börse die Viertelstunde sein. Die bestehenden Preisgrenzen der EXAA (-150 Euro/MWh bis 3 000 Euro/MWh) werden damit ebenso wenig geändert wie der Abgabeschluss der Gebote (10:12 Uhr). Auch die kleinstmögliche Leistung von 0,1 MWh/h bleibt erhalten.

Der vorstehende Beitrag wurde bereitgestellt von: 


E&M powernews  
Juli 21, 2014

Andreas Kögler
Tel: +49 8152 9311-0 
Fax: +49 8152 9311-22 
info[ @]emvg.de© 2014

E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten


Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen