Donnerstag, 1. Januar 2015

Dobrindt will Schnellladesäulen an allen Autobahnraststätten

Bild: Fotolia_36528687_S© JiSIGN - Fotoliacom  Bis 2017 sollen Elektroautos ihre Akkus an allen Raststätten aufladen können. Der Bundesverkehrsminister will damit die Voraussetzungen für bundesweite Fahrten schaffen. Bis 2017 sollen alle deutschen Autobahnraststätten mit Schnellladestationen ausgerüstet werden. Das hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) in einem Interview mit der Zeitung „Passauer Neue Presse“ angekündigt. „Künftig soll es möglich sein, mit einem Elektrofahrzeug von der Nordsee bis an die Zugspitze zu fahren“ , wurde Dobrindt am 27. Dezember von der Zeitung zitiert. Mit dem Elektromobilitätsgesetz habe die Bundesregierung zusätzliche Anreize für Elektroautos auf den Weg gebracht, sagte der Minister der Zeitung: „Jetzt geht es darum, die Ladeinfrastruktur zu verbessern.“ Um dieses Ziel zu erreichen, wird die Betreibergesellschaft Tank & Rast GmbH nach Angaben des Verkehrsministeriums ihre 400 eigenen Raststätten an Autobahnen vollständig mit Schnellladestationen und entsprechenden Parkplätzen ausstatten. In einem ersten Schritt sollen 50 Standorte mit der Ladetechnik ausgerüstet werden. Bis 2017 ist dann geplant, dass alle Tank & Rast-Anlagen über die Ladeinfrastruktur verfügen. Für die etwa 30 Raststätten, die von anderen Unternehmen betrieben, wird eine entsprechende Vereinbarung angestrebt. Zu den Baukosten soll es einen Zuschuss aus der Bundeskasse geben, die Betriebskosten müssen von den Betreibern getragen werden. Bislang gibt es in Deutschland rund 100 Schnellladestationen für Elektroautos. Diese Technik ermöglicht es, schon nach kurzer Pause die Fahrt mit teilgeladener Batterie wieder fortzusetzen. Bundesweit waren Ende Oktober 24 000 Elektroautos zugelassen. Die Bundesregierung hält am ihrem Ziel fest, die Zahl bis zum Jahr 2020 auf eine Million zu erhöhen. Der vorstehende Beitrag zum Thema Schnellladesäulen wurde bereitgestellt von: Energie & Management

Dezember 29, 2014

Timm Krägenow

Tel: +49 8152 9311-0 Fax: +49 8152 9311-22 info[@]emvg.de© 2014

E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten



Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen