Mittwoch, 11. März 2015

Frankfurt verlängert Konzession mit Mainova

Bild: Fotolia.com, Stefan Redel

Die Mainova AG bleibt für weitere 20 Jahre im Besitz des Stromverteilnetzes in Frankfurt am Main.Das Mainova-Tochterunternehmen NRM Netzdienste Rhein-Main GmbH hat die Konzession zum Betrieb des Stromnetzes in der Bankenmetropole erhalten. Ein entsprechender Vertrag zwischen der Stadt und der Mainova AG wurde am 9. März in Frankfurt unterzeichnet, der Mitte September 2015 in Kraft treten wird. Danach soll die Mainova auch künftig eine Konzessionsabgabe von 2,39 Cent/kWh für Haushaltskunden und 0,11 Cent/kWh für Sondervertragskunden bezahlen. Dies liegt den Angaben zufolge auf dem höchstmöglichen Preisniveau. 2013 überwies das Unternehmen 31 Mio. Euro Konzessionsabgabe an die Stadt, die damit eine der wichtigsten Einnahmen für den städtischen Haushalt darstellt, teilte Mainova mit.

Der vorstehende Beitrag zum Thema  Frankfurt verlängert Konzession mit Mainova  wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

März 09, 2014

Kai Eckert

Tel: +49 8152 9311-0 Fax: +49 8152 9311-22 info[ @]emvg.de© 2014

E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten




Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen