Samstag, 21. März 2015

Sonnenfinsternis - Countdown-Tag 2

Bild: Fotolia.com, Gina Sanders

Morgen ist es endlich soweit, die partielle Sonnenfinsternis kommt. Und wie es aussieht, können immer mehr Bundesbürger das Naturschauspiel verfolgen.Das sagen übereinstimmend die für den 20. März prognostizierten Wetterdaten von MeteoGroup Deutschland und energy & meteo systems (emsys), den beiden Dienstleistern, mit denen E&M Powernews seit Beginn dieser Woche die Entwicklung der Wetterdaten verfolgt.
Im Vergleich zu den vergangenen Tagen wird für Freitag nochmals etwas weniger Bewölkung prognostiziert, heißt es bei MeteoGroup. Obwohl noch kleinere Unsicherheiten bestehen, wird sich wohl nur ganz im Nordwesten, in Richtung Emsland und Ostfriesland und generell in Küstennähe dichtere Bewölkung zeigen, die die Betrachtung der partiellen Sonnenfinsternis deutlich erschweren kann. Ansonsten ziehen nur allenfalls lockere oder dünne hohe Wolkenfelder vorüber, die gesamte Südhälfte Deutschlands und weite Regionen im Osten werden aber wolkenfrei sein.
Bild: MeteoGroup

Die aktuellen Leistungsprognosen für Deutschland (siehe Abbildung) sagen für 10 Uhr eine Einspeisung von etwa 13 GW vorher, das ist im Vergleich zu gestern nochmals eine Steigerung von 1 GW. Diese Einspeiseleistung fällt dann um 11 Uhr auf nur noch rund 5 bis 6 GW, also ein Abfall der Leistung von 7 bis 8 GW innerhalb einer Stunde. Bis 12 Uhr soll die Leistung dann wieder auf rund 19 GW ansteigen, ein Anstieg, der sich zu dieser Jahreszeit bei Sonnenschein nach Sonnenaufgang normalerweise in drei Stunden vollzieht. Das Tagesmaximum wird mit 20 bis 21 GW gegen 13 Uhr erreicht, ein Plus von 2 bis 3 GW gegenüber den vorherigen Prognosen.

Auch die emsys-Experten gehen von einer weiteren steigenden Solareinspeisung aus: Nur noch der äußerste Norden und Nord-Osten werden stark bewölkt bleiben. Auch bei dieser leichten Änderung der Wetterlage zu mehr Sonnenschein sind sich die Wettermodelle recht einig.
Daher werden auch für NRW und dem südlichen Niedersachsen nach der Nebelauflösung größere sonnige Abschnitte erwartet. Der überwiegende Teil des Ostdeutschlands sowie Baden-Württemberg und Bayern bleiben − wie sich schon seit einigen Tagen abzeichnete − weitestgehend wolkenfrei. Vereinzelte Wolkenfelder sind besonders in der Mitte des Landes zu erwarten. Im Bereich Rheinland-Pfalz kann es sogar etwas spannend werden: am Morgen zunächst noch nebelig-trüb.
Bild: emsys
Die aktuellen Leistungsprognosen für Deutschland (siehe Abbildung) sagen für morgen 10:30 Uhr eine Solareinspeisung von gut 7 GW vorher, die bis 12 Uhr mittags auf rund 22 GW ansteigt. Dies entspricht einer Zunahme von insgesamt rund 15 GW und einem Maximum von über 4 GW in einer Viertelstunde. Auf jeden Fall wird dieser rasante Solar-Zuwachs dafür sorgen, dass die Übertragungsnetzbetreiber alle Hände voll zu tun haben werden.

Der vorstehende Beitrag zum Thema Sonnenfinsternis - Countdown-Tag 2 wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

März 19 , 2015

Ralf Köpke

Tel: +49 8152 9311-0

Fax: +49 8152 9311-22

info[ @]emvg.de© 2014 E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten




Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen