Freitag, 20. März 2015

Sonnenfinsternis - Countdown-Tag 5

Bild: Fotolia.com, Gina Sanders
Wie sicher sind die Stromversorgung und die Netzstabilität am 20. März, dem Tag der partiellen Sonnenfinsternis in Deutschland? E&M hat zwar keine Glaskugel, weiß aber um Experten, die es besser wissen, wie beispielsweise der Energieprognose- und Wetterdienstleister energy & meteo systems GmbH (emsys) aus Oldenburg und die MeteoGroup Deutschland in Berlin.Zusammen mit emsys und MeteoGroup präsentiert E&M Powernews bis Freitag das Countdown-Tagebuch zur Sonnenfinsternis. Die Wetterdaten werden sich in kommenden Tagen zunehmend stabilisieren, sodass Übertragungsnetz- und Kraftwerksbetreiber wissen, was am Freitag auf sie zukommt.
Welche Aussagen über das Wetter am nächsten Freitag lassen sich am heutigen Montag, 14 h, treffen? Die Antwort der emsys-Experten:
Für die Netzstabilität wäre der Fall eines komplett wolkenfreien Himmels über ganz Deutschland kritisch. Bisher, darin sind sich die vorliegenden Wetterprognosen weitgehend einig, wird dieser Fall für Gesamtdeutschland aber nicht eintreten. Nur der Amerikanische Wetterdienst geht von einer wesentlich geringere Solareinspeisung aus.
Gegen Ende der Woche wird Deutschland unter zyklonalen Einfluss mit wechselhafter Bewölkung und vereinzelt Schauern gelangen. In der Nacht zu Freitag erreichen uns Tiefausläufer von Norden her. Diese Tiefausläufer ziehen im Laufe des Freitagvormittags über Deutschland Richtung Süd-Osten.
Bis zum Nordstau der Mittelgebirge wird der Nordwesten zum Zeitpunkt der Sonnenfinsternis wohl unter einer dichten Wolkendecke mit verbreitet Niederschlägen sowie teilweise Schauern liegen. Im Süden Baden-Württembergs werden dagegen längere sonnige Abschnitte erwartet. Vor allem der überwiegende Teil Ostdeutschlands sowie Bayerns wird aus heutiger Sicht einen ungetrübten Blick auf die Sonnenfinsternis haben. Was wichtig ist: Genau in diesen Regionen ist der größte Teil der installierten Photovoltaik-Leistung aufgebaut und am Netz. Der Amerikanische Wetterdienst sieht die Schlechtwetterfront schneller durch Deutschland laufen und erwartet daher im Osten und Bayern mehr Bewölkung.
 
Bild: energy & meteo systems

Die aktuellen Leistungsprognosen für Deutschland (siehe Abbildung) sagen für den kommenden Freitag für 10:30 Uhr eine Solar-Einspeisung von 5,5 Gigawatt vor, die bis 12 Uhr mittags auf rund 20 GW ansteigt. Dies entspricht einer Zunahme von insgesamt 14.5 GW und einem Maximum von über 4 GW in einer Viertelstunde. Zwar wird am Freitag nicht die derzeit maximal mögliche Solar-Leistung von rund 30 GW ins Netz einspeisen, aber 20 GW ist auch schon ein Brocken. Sprich, die Netzbetreiber werden nach den heutigen Wetterprognosen am Freitag nicht ihre Hände in den Schoß legen können.

Nach Einschätzung der Experten von MeteoGroup sind sich die Wettermodelle für den Tag der Sonnenfinsternis relativ einig: Durch einen aufkommenden Wetterumschwung ziehen vom Atlantik her Tiefdruckgebiete auf Deutschland zu und sorgen für zunehmend dichte Wolken. Nur im Süden hält sich noch längere Zeit ruhiges und sonniges Wetter. Dieser Umstand sorgt dafür, dass das Stromnetz nicht so stark belastet wird, wie bei komplett wolkenlosem Wetter im ganzen Land.
Die größten Chancen auf einen Blick auf die partiell verdeckte Sonnenscheibe bestehen im Süden Baden-Württembergs, in Bayern und Sachsen sowie aus jetziger Sicht auch in Richtung Südbrandenburg. Weiter im Nordwesten ziehen dagegen zeitweise dichtere Wolken vorüber, dort ist bei hohen Wolkenfeldern eventuell ebenfalls ein Blick auf die Sonne möglich, jedoch wird die Solareinspeisung deutlich gedämpft. Ganz im Nordwesten, also von Niedersachsen bis nach Schleswig-Holstein sind die Wolken meist komplett dicht.
Bild: MeteoGroup
Die aktuellen Leistungsprognosen für Deutschland (siehe Abbildung) sagen für 10 Uhr eine Einspeisung von etwa 8 GW vorher. Diese fällt dann um 11 Uhr auf nur noch ca. 4 GW, also ein Abfall der Leistung um 4 GW innerhalb einer Stunde. Bis 12 Uhr soll die Leistung dann wieder auf 8,5 GW ansteigen. Diese Gradienten liegen jedoch unter den Szenarien, die von einem komplett wolkenlosen Himmel über Deutschland ausgehen.

Der vorstehende Beitrag zum Thema Sonnenfinsternis - Countdown-Tag 5 wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

März 16 , 2015

Ralf Köpke

Tel: +49 8152 9311-0

Fax: +49 8152 9311-22

info[ @]emvg.de© 2014 E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten




Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen