Sonntag, 5. April 2015

BMWi startet neue Forschungsnetzwerke

Bild: Fotolia.com, Tom-Hanisch
Mit den beiden neuen Forschungsnetzwerken will das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) die Ergebnisse der Energieforschung an Akteure der Energiewende weitergeben.Am 27. März wurden vom BMWi die neuen Forschungsnetzwerke "Stromnetze" und "Energiesystemanalyse" gestartet. Als Schnittstelle zwischen Forschung, Praxis und Politik sollen die Netzwerke dazu beitragen, praxisnahe Förderstrategien zu beraten und neue Maßnahmen zu korrigieren. "Für den erfolgreichen Umbau des Energiesystems hin zu mehr Energieeffizienz und der Integration erneuerbarer Energien sind erhebliche technologische Fortschritte und Innovationen unverzichtbar. Die Energieforschung ist und bleibt ein Wegbereiter der Energiewende und ein strategisches Element der Energiepolitik", erklärte BMWi-Staatssekretär Rainer Baake. Am 12. Mai soll die Gründungsveranstaltung für das Forschungsnetzwerk Stromnetze stattfinden. In Berlin treffen sich am 27. März über 190 Mitglieder des Forschungsnetzwerks Energie in Gebäuden und Quartieren zur ersten Jahreskonferenz. Die Gründung der Forschungsnetzwerke ist zugleich der Start für die beiden neuen Förderaufrufe „Leistungselektronik in Stromnetzen“ und „Energiesystemanalyse“. Sie ergänzen und vertiefen die Förderbekanntmachung des BMWi vom 8. Dezember 2014.

Der vorstehende Beitrag zum Thema BMWi startet neue Forschungsnetzwerke wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

März 27, 2015

Andreas Kögler

Tel:+49 8152 9311-0

Fax:+49 8152 9311-22

info[@]emvg.de© 2014

E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten




Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen