Donnerstag, 2. April 2015

Repower weiter im Minus

Bild: Fotolia.com, Rynio Productions

Trotz höherer Umsätze im Strom- und Gasgeschäft hat die Schweizer Repower das Geschäftsjahr 2014 erneut mit einem Verlust abgeschlossen.Wie der Schweizer Versorger Repower am 31. März mitteilte, lag die Gesamtleistung im Geschäftsjahr 2014 bei 2,273 Mrd. Schweizer Franken (CHF). Im Vorjahr konnte noch eine Gesamtleistung von 2,365 Mrd. CHF ausgewiesen werden. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wurde von 74 auf 77 Mio. CHF erhöht, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) belief sich auf 26 Mio. CHF (Vorjahr -150 Mio. CHF). Der Gruppengewinn lag bei -33 Mio. CHF nach einem Vorjahresergebnis von -152 Mio. CHF. Neben den niedrigen Strompreisen und Wechselkurseffekten sei das Ergebnis auch durch Rückstellungen für Langfristverträge belastet worden, so das Unternehmen.

Das Stromgeschäft lag mit 17,423 TWh leicht über dem Vorjahreswert, sowohl im Handel (+ 4 %) als auch in Versorgung und Vertrieb (+1 %) wurde mehr abgesetzt. Der Gasabsatz konnte im vergangenen Jahr um 41 % ausgeweitet werden: Der Vertrieb an Endkunden wurde um 7 % auf 223 Mio. m3 und der Handel um 47 % auf 1,9 Mrd. m3 gesteigert. Das Gasgeschäft erhält bei Repower Italien damit wachsenden Stellenwert. Der Repower-Gashandel in Mailand führte 2014 die bereits gruppenweit im Stromhandel eingesetzte Handelsplattform ein, erwarb zur Erhöhung der Flexibilität für 2015 und 2016 Speicherkapazität in den Niederlanden und arbeitet daran, sich ein Portfolio an Großhandelskunden aufzubauen.
Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Repower ein operatives Ergebnis unter dem Vorjahreswert. (1 CHF = 0,9558 Euro, Wechselkurs 31. März 2015)

Der vorstehende Beitrag zum Thema Repower weiter im Minus wurde bereitgestellt von:

Energie & Management

März 31,  2015

Andreas Kögler

Tel:+49 8152 9311-0

Fax:+49 8152 9311-22

info[@]emvg.de© 2014

E&M GmbH Alle Rechte vorbehalten




Energie & Management

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen